Wer viel am PC sitzt, wird es sicherlich schonmal gemerkt haben. Gerade in den Abend- und Nachtstunden ist es gar nicht so leicht, dass passende Raum- oder Schreibtischlicht zu finden.

Oftmals wird man selbst geblendet oder lästige Spiegelungen im Monitor sind der Fall. Dazu nehmen Schreibtischlampen je nach Größe auch Platz auf dem Schreibtisch ein und können das Gesamtbild stören.Praktischer und vor allem innovativer müsste es sein und da kommt die BenQ ScreenBar E-Reading-Lampe ins Spiel. Sie ist zwar nicht „smart“, aber die Features sind alles andere als langweilig. Genauer gesagt, habe ich so ein Design auch sonst bei noch keiner anderen Lampe gesehen und ich denke, euch wird es auch gefallen.

Die BenQ Screenbar wird durch einen ausgeklügelten Befestigungsmechanismus am oberen Rand des Monitors angebracht. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr einen sehr dünnen Monitor oder ein etwas dickeres Modell zu Hause habt. Dadurch, dass die Befestigung nur auf der Rückseite zu sehen ist, kommt die Lampe auch nicht störend rüber, sondern fügt sich super in die Desktop-Umgebung ein.

Das mitgelieferte USB-Kabel wird an der Rückseite angeschlossen und kann dann entweder an einen USB-Port vom Monitor oder am PC eingesteckt werden. Das Kabel bleibt auch dauerhaft angeschlossen, denn an- und ausgeschaltet wird über ein Touchfeld auf der Oberseite. Generell sind alle Bedienelemente als Touchfeld angelegt und können durch eine leichte Berührung aktiviert werden.

Farbtemperatur- und Helligkeitseinstellungen

Insgesamt sind vier verschiedene Einstellmöglichkeiten vorhanden und ausgehend von links, kommt zuerst die Helligkeitseinstellung. Damit könnt ihr die Lampe für die bei euch benötigte Helligkeit manuell einstellen.

Da jeder eine unterschiedliche Auffassung von einem gemütlichen Licht hat, wurde auch eine Möglichkeit geschaffen, die Farbtemperatur einzustellen. Hier könnt ihr verschiedene Farbtemperaturen zwischen einem schönen Warmweiß mit 2.700 Kelvin bis hin zu einem Kaltweiß mit 6.500 Kelvin wählen.

Integrierter Umgebungshelligkeitssensor

Kommen wir nun zum spannendsten Feature der Lampe, denn durch eine Aktivierung der automatischen Helligkeitseinstellung, wird das Licht immer passend zum Umgebungslicht angepasst. Je dunkler es also wird, desto heller wird die BenQ Screenbar. Ist diese Option aktiviert, übernimmt die Lampe die Helligkeit und ansonsten könnt ihr Sie, wie oben beschrieben, manuell einstellen. Der Sensor für die Ermittlung der Umgebungshelligkeit befindet sich auf der Oberseite bei den Touchfeldern.

Praktisch: Nach dem Einschalten nimmt ScreenBar die zuletzt verwendeten Helligkeits- und Farbtemperatureinstellungen wieder auf.

Ich war auch erst skeptisch, ob die 99€ für die Lampe auch angebracht sind, aber bereits nach der einfachen Installation, habe ich mich direkt für diese Lampe entschieden. So kommt es, dass ich sie auch jetzt gerade eingeschaltet ist, während ich diesen Artikel für euch schreibe.

Vor allem lässt sich die Lampe so drehen, dass sie wirklich nur die Schreibtischfläche beleuchtet und keine Reflektion auf dem Monitor zu sehen ist. Das Licht geht nicht kegelförmig, sondern viel mehr als Dreieck nach unten auf den Schreibtisch.

Die Lampe lässt sich auch kinderleicht „smart“ machen. Steckt das USB-Kabel einfach in einen USB-Adapter und diesen in eine smarte Steckdose. Damit könnt ihr das Licht per ZigBee-Steuerung, WLAN-Steuerung oder aber auch per Bluetooth an- und ausschalten. Je nach dem, welchen smart Plug ihr benutzt.

In meinem Fall habe ich einen Osram Plug genommen und kann die Lampe damit schalten. Logisch, dass sich die Farbtemperatur bzw. Helligkeit damit natürlich nicht verändern lassen. Nach dem Einschalten wird jedoch der zuletzt eingestellte Wert geladen.

Mein Fazit

Die Lampe ist aktuell für rund 99€ im Handel erhältlich und wird primär über Amazon verkauft. Händler ist dort der BenQ German Webstore, also der Hersteller selbst. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich die Verarbeitung und die Materialauswahl voll und ganz überzeugt hat. Ich kann die Lampe allen empfehlen, die einen schönen ausgeleuchteten Schreibtisch haben wollen und dabei keinen Platz vergeuden möchten.

Ich werde sie auf jeden Fall behalten und weiterhin nutzen. Für mich die optimale Ergänzung zu meiner Philips Hue Installation.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu jana Antwort abbrechen

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein