Anzeige

Mit der Twinkly Lichterkette habe ich mich bisher noch nicht beschäftigt, doch immer wieder erreichen mich Fragen zu einer smarten Weihnachtsbaumbeleuchtung. Da in weniger als 3 1/2 Monaten bereits Weihnachten wieder vor der Tür steht, möchte ich einen kurzen Einblick geben.

Ich habe die Lichterkette bereits bestellt und werde sie noch einmal in einem separaten Test vorstellen, doch jetzt will ich euch die ersten Details nennen. Wie ihr bereits auf dem Titelbild sehen könnt, hat es die Twinkly Lichterkette in sich.blankSie ist in den drei Varianten: Weiß (warmweißes Licht), Bunt (RGB-Licht), sowie Weiß & Bunt (RGBW-Licht) erhältlich. Auf Twinkly umgeschrieben werden die Lichterketten mit Multi-Color, Gold-Edition und Special-Edition bezeichnet. Leider ist die Twinkly nicht mit Philips Hue kompatibel, daher wird immer eine eigenständige App benötigt.blank

Die Einrichtung wird einmalig über das Smartphone vorgenommen und danach lassen sich die LEDs auch über Alexa oder den Google Assistant ansprechen. Die Twinkly Lichterketten haben einen entscheidenden Vorteil: Es lassen sich alle LEDs einzeln ansteuern.

Wer auch im Sommer nicht auf seine smarte Lichterkette verzichten will, sollte seinen Blick auf die Twinkly Festoon Lights richten. Diese hat 20 Lampen verbaut und ist natürlich wetterfest. Mehr Möglichkeiten gibt es, wenn ihr die Lichterkette auf bis zu 40 Lampen erweitert. blankEgal, ob ihr die Twinkly Weihnachtsbaum-Lichterkette oder die Party Outdoor-Variante besitzt, bei der Einrichtung wird einmalig die Position der LEDs gescannt. So hat die App eine genaue Übersicht, wo sich welche LEDs befinden und kann diese entsprechend ansteuern.

Zum Thema Preis habe ich bisher noch nichts gesagt und dies hat auch seinen Grund. Die Preise sind auf jeden Fall nicht ohne. So gibt es die 12 Meter lange Multi-Color Variante mit 150 LEDs aktuell nicht unter 89,99€. Bei dem 20 Meter Modell liegt man dann schon bei akzeptableren 109,99€.

Lampenwelt hat aktuell alle Modelle auf Lager und bietet zudem auch den besten Preis an. Schaut man sich dort in den Rezensionen um, gibt es durchweg gute Bewertungen. Sobald ich mein Modell zu Hause habe, werde ich noch näher auf diese smarte Weihnachtsbaum- und Outdoor-Lichterkette eingehen.

Die Preise im Detail:

 

Anzeige
Teilen

Über

Tom

Meine ersten smarten Lampen habe ich 2013 gekauft und seit dem gibt es kein Halten mehr. Mittlerweile habe ich mehr als 50 smarte Leuchtmittel im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar