Amazon Alexa hat dieses Feature schon seit einiger Zeit und nun zieht auch Google Home nach. Dank Raumerkennung wird das steuern von Geräten und Licht noch einfacher.

Genauer gesagt, geht es um die Raumerkennung von euren vorhandenen Räumen und Bereichen. Wenn der Google Assistant bzw. Google Home den entsprechenden Räumen zugeordnet ist, weiß der Sprachassistent dann genau, in welchem Raum er steht und von welchem Raum genau der Befehl kommt.

Lichtsteuerung-mit-Google-Home-und-Philips-Hue

Denn normalerweise muss man dem Sprachassistenten immer direkt sagen, was er tun soll. Zum Beispiel mit dem Befehl „Google schalte das Licht im Büro ein“ um das Licht im Büro einzuschalten. Mit dem in Deutschland jetzt startenden und in den USA schon länger veröffentlichen Update, soll dieser Schritt in Zukunft wegfallen.

Mit dem Update reicht es nämlich aus, einfach nur „Google schalte das Licht ein“ in dem entsprechenden Raum zu sagen, ohne einen Raum oder Bereich explizit mit anzugeben. Sinn macht diese Funktion allerdings nur, wenn ihr mehrere Google Produkte im Einsatz habt, die den Räumen zugeordnet sind und somit natürlich den größten Teil abdecken.

Trotz dieses Updates, lassen sich die Leuchtmittel natürlich auch weiterhin wie gewohnt mit Raumangabe „Google schalte das Licht auf 20% im Flur“ ändern und schalten. Es soll einfach einen Komfortgewinn bringen und natürlicher sein, die Befehle im entsprechenden Raum zu sagen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein