Anzeige

Viele Baumärkte haben zurzeit wohl den größten Andrang in der Gartenabteilung, denn der Sommer steht oder besser gesagt, klopft schon an die Tür. Die Temperaturen erreichen in den nächsten Wochen wieder höhere 2-stellige Bereiche und daher wird es Zeit, sich einmal die neuen Outdoor Produkte von Innr anzuschauen.

Mit den Innr OSL 130 C Outdoor Spots, die eigentlich erst ab Ende Mai erhältlich sind, kann ich euch bereits jetzt schon einen kleinen Einblick geben. Mit den Spots lassen sich beispielsweise Bäume wunderbar in Szene setzen, aber auch auf dem Balkon oder der Terrasse machen sie eine gute Figur.

blankGeliefert wird ein Starter-Set mit 3 Spots samt Gartenspieß und einer Metall-Verlängerung, sowie ein Netzstecker, zwei 2-Meter Leitungen mit T-Stück, einer Verlängerung und Befestigungsmaterial. Für den Zusammenbau benötigt man nur das mitgelieferte Werkzeug und wer die Innr OSL 130 C Outdoor Spots lieber an die Wand schrauben möchte, findet im Lieferumfang bereits die passenden Dübel inklusive Schrauben.

Die UVP vom Starter-Set wird mit 139,99€ angegeben und weitere Spots lassen sich für rund 35€ dazukaufen. Zum Vergleich: Ein 3er Set Philips Hue Lily LED Outdoor Spots kostet aktuell mindestens 235€, dafür gibt es aber auch einige Unterschiede. Dennoch ist der Preisunterschied mit fast 100€ enorm.

Ein Innr Spot schafft eine maximale Helligkeit von 230 Lumen und bei drei Stück, könnte man so eine Lumen Anzahl von 690 Lumen erreichen. Hier muss ich aber sagen, dass es sich auf dem Papier erstmal nach nicht so viel anhört, aber in der Realität war ich wirklich positiv überrascht. Meinen Baum konnte ich damit komplett ausleuchten und gefühlt waren es deutlich mehr als 230 Lumen pro Spot. Wer dann 5 Spots in Reihe verbindet, kann bis zu 10 Meter damit abdecken (5 x 2 Meter Leitung) und einige schöne Akzente setzen.

blank blankAuf farbiges Licht muss auch nicht verzichtet werden, wobei man hier etwas zur Ansprache bringen sollte. Die Spots verfügen über nur einen Controller, der alle angeschlossenen Spots gleichbehandelt. Es lassen sich daher immer nur die identischen Helligkeiten oder Farben einstellen, sofern sie alle an einem Controller hängen. Ob dies einem einen Aufpreis von 100€ wie bei den Philips Hue Lily Spots Wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Generell lassen sich aber alle Spots zwischen 1.800K – 6.500K in der Farbtemperatur einstellen und sind zudem zwischen 100% und 1% stufenlos dimmbar.

Highlights:

  • Innr OSL 130 C Outdoor Spot Light Colour
  • RGBW – Stellt 16 Millionen Farben und Weiß von 1.800K – 6.500K dar
  • Helligkeit 230 Lumen
  • Geeignet für den Außenbereich dank IP65
  • Zur Erweiterung in ein bestehendes Spotlight System
  • Works with Alexa und SmartThings
  • Einbindung in Philips Hue möglich

Für mich eine sehr gute Alternative zu den bereits auf dem Markt erhätlichen Produkten von Philips Hue. Da sich Innr problemlos an der Philips Hue Bridge anlernen lässt, kommt natürlich auch eine Kombination aus beiden Herstellern in Frage.

Leider passen die Outdoor Leitungen nicht an die, des jeweils anderen Herstellers – hier hätte man sicherlich eine bessere Lösung finden können. Für knapp 140€ macht man mit den neuen Innr OSL 130 C Outdoor Spots jedenfalls absolut nichts falsch und auch die Farbwiedergabe ist gewohnt sehr gut, wie man es von Innr bereits kennt.

Anzeige
Teilen

Über

Jonas

Beim smartem Licht schlägt mein Herz höher. Ich berichte sehr gerne für euch über aktuelle Themen, News und Angebote. Bei Fragen meldet euch einfach bei mir :)

Schreibe einen Kommentar