Anzeige

Wie eben per Mail bekanntgegeben wurde, stellt Osram seine Lightify Cloud zum 31.08.2021 ein.

Update um 0:40 Uhr
Laut den Kollegen von Smarthomeassistent, hat Lightify nun ein Statement abgegeben. Darin heißt es, das die Smart+ Produkte weiterhin angeboten werden und die Produkte auch weiterhin mit folgenden Systemen genutzt werden können.

  • Amazon Echo Plus
  • Amazon Echo Show (2. Gen.)
  • Amazon Echo Studio
  • Philips Hue Bridge
  • Deutsche Telekom
  • Qivicon
  • Schwaiger Gateway
  • Samsung SmartThings
  • SMART HOME by Hornbach
  • homee
  • Cozify
  • Rexel Energy Easy

Dennoch sollte man nicht sofort in Panik verfallen, denn bis zu diesem Datum wird noch alles wie gewohnt funktionieren. Erst danach bekommen alle Nutzer des Osram Lightify Gateways, ein nicht funktionierendes System vor die Füße geworfen.blankAb diesem Zeitpunkt werden auch keine Updates mehr erscheinen und eine cloudbasierte Verbindung zu den Sprachassistenten von Amazon und Google ist nicht mehr möglich. Auch eine Kompatibilität zu möglichen neuen Versionen der Betriebssysteme iOS und Android kann dann nicht mehr gewährleistet werden.

Hier müsst ihr dann auf ein einen anderen Hersteller, wie beispielsweise Philips Hue ausweichen. Alle wegfallenden Dienste und Funktionen lassen sich auf der vom Hersteller selbst eingerichteten Seite einsehen.

Warum schaltet OSRAM die LIGHTIFY Cloud ab?

Das LIGHTIFY System ist mittlerweile technisch veraltet. So ist die Performance (u.a. Reaktionsgeschwindigkeiten und das Ansteuern der einzelnen Geräte) bei dem in die Jahre gekommenen Gateway deutlich schlechter als bei Alternativen im Markt. Auch der genutzte ZigBee® Standard hat sich in den letzten Jahren (von ZigBee® Light Link und ZigBee® Home Automation hin zu ZigBee® 3.0) weiterentwickelt, so dass eine Kompatibilität mit anderen Smart Home Systemen immer schwieriger wird.

Es wären also umfangreiche Investitionen erforderlich, die OSRAM nach dem Rückzug aus dem Endkonsumenten-Geschäft für Allgemeinbeleuchtung im Jahre 2016 nicht mehr tragen kann.

Anzeige
Teilen

Über

Tom

Meine ersten smarten Lampen habe ich 2013 gekauft und seit dem gibt es kein Halten mehr. Mittlerweile habe ich mehr als 50 smarte Leuchtmittel im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar