Die zweite Generation der Hue Go dürfte die alte Hue Go sicherlich schnell ablösen. Denn diese bietet viele Vorteile. Welche das sind, zeige ich euch im Unboxing der neuen Philips Hue Go V2.

Die Verpackung unterscheidet sich kaum von der, der ersten Generation. Lediglich das kleine Bluetooth-Zeichen in der oberen rechten Ecke verrät, dass es sich um das neueste Modell handelt.

Den Trumpf spielt die zweite Generation allerdings in der langen Akkulaufzeit wieder, die bis zu 18 Stunden beträgt. Somit ist die Hue Go deutlich mobiler geworden, denn auch bei längeren Abenden im Freien oder auf dem Balkon werden so nicht zum Ärgernis, weil der Akku leer ist. Wer möchte, kann die Hue Go natürlich auch permanent am Strom angeschlossen lassen. Das der Akku dadurch keine Schäden nimmt, hat mir Signify schon bei der ersten Generation bestätigt.

Philips ist auf die Kritik der ersten Generation eingegangen und deshalb auch den Netzstecker-Anschluss vom Standbereich zur Seite verlegt. Somit kann die Hue Go der zweiten Generation jetzt besser aufgestellt werden und das Kabel ist dabei nicht mehr im Weg. Ein großer Vorteil, der vorher immer für etwas Stirnrunzeln gesorgt hat.

Philips baut seine komplette Hue Familie um und möchte in Zukunft Leuchtmittel und Lampen anbieten, die parallel Bluetooth und ZigBee können. Das ist auch bei der neuen Hue Go der Fall. Ihr könnt sie über die Hue Bridge, aber auch direkt mit der Hue Bluetooth App anlernen und steuern. Das hat in meinem Test gut funktioniert und bringt natürlich einige Vorteile mit: So kann sie auch unterwegs mit dem Handy gesteuert werden, wenn mal keine Bridge vorhanden ist.

Die zweite Hue Go hat eine deutliche Steigerung der Helligkeit erhalten, vorher waren es 300 Lumen und jetzt sind es 520 Lumen. Die Farbtemperatur beträgt 2.000 – 6.500 Kelvin und zur Auswahl stehen euch 16 Millionen Farben und alle Weißschattierungen. Im Handel kostet die Hue Go 79,95€ und ist dementsprechend auf dem gleichen Niveau, wie der Vorgänger. Marktstart ist vorraussichtlich für Anfang Oktober geplant.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein