Anzeige

Eine Lampe die nun schon öfters auf dem Blog zu sehen war, aber bisher noch nicht von mir vorgestellt wurde. Das möchte ich nun nachholen.

Es geht um die wohl beliebteste Hue Lampe: Die Philips Hue Iris Tischlampe. Sie ist nun seit Kurzem in den Farben Weiß und Schwarz im Handel erhältlich. Zeit also, sich die neueste Generation nochmal im Detail anzusehen.blank

Schon beim Auspacken fällt auf, das kein Kunststoff mehr in der Verpackung enthalten ist. Diesen Schritt finde ich wirklich sehr gut, denn Signify hat sich dazu entschlossen, alle Verpackungen aus dem Hue Sortiment Kunststofffrei zu gestalten.

Dafür ist die Hue Iris nun in Seidenpapier eingepackt, was beim Auspacken auf jeden Fall schon was her macht. Aber es geht ja um die inneren Werte und nicht um die Verpackung. Hier hat sich so einiges getan, denn sie ist nun deutlich heller als ihr Vorgänger. Euch erwarten ab sofort 570 Lumen Helligkeit anstatt 210 Lumen. Dafür ist der Verbrauch leicht auf niedrige 8,1 Watt gestiegen.blank

Von den Maßen hat sich nicht viel geändert, daher gibt es dazu nicht viel zu berichten. Beim Aussehen ist das schon anders. Im unteren Bereich ist der „Trichter“ nun glattgezogen und geht nicht mehr bis zum Boden der Iris. Mir hat das vorherige Design ehrlich gesagt etwas besser gefallen, aber das ist natürlich Geschmackssache. Die Kabelkanaldurchführung ist nun aus Metall und geht vom Boden bis zur inneren Abdeckung.

Großer Vorteil der neuen Generation Iris ist die Bluetooth-Anbindung. Philips Hue ist dabei, sein Sortiment auf ZigBee + Bluetooth umzustellen und so auch die Steuerung über Bluetooth zu ermöglichen. Bluetooth lohnt sich bei kleinen Räumen oder wenigen Leuchtmittel und Lampen. Mehr Funktionen habt ihr allerdings über die Philips Hue Bridge. Über die Hue Bridge lassen sich die Hue Produkte dann auch über Sprachsteuerung wie Amazon Alexa, Google Home oder Apple Siri steuern.

Signify, der Mutterkonzern hinter Philips Hue, verlangt für die Philips Hue Iris 2020 eine unverbindliche Preisempfehlung von 99,95€. Im Handel liegt sich jetzt schon etwas darunter. Mein Fazit zur Lampe: Die Iris war meine erste Lampe aus dem Philips Hue Sortiment. Damals noch die erste Generation. Mit der vierten Generation hat Philips es geschafft, einen Dauerläufer noch besser zu bekommen und an die aktuellen technischen Voraussetzungen anzupassen.

Philips Hue White & Col. Amb. LED-Tischleuchte Iris, weiß, dimmbar, 16...
  • Einfache Einrichtung per Bluetooth: Tischleuchte mit integriertem Leuchtmittel platzieren, Hue Bluetooth App...
  • Für die Bedienung im gesamten Zuhause: Erweitern Sie Ihr System mit der Hue Bridge (separat erhältlich) und...
Anzeige
Teilen

Über

Jonas

Beim smartem Licht schlägt mein Herz höher. Ich berichte sehr gerne für euch über aktuelle Themen, News und Angebote. Bei Fragen meldet euch einfach bei mir :)

Schreibe einen Kommentar