Auf der CES hat Philips gleich mehrere Neuheiten vorgestellt und eine wird in Zukunft für viel Innovation sorgen. Wir zeigen euch, worum es geht.

In unserem Generationenvergleich haben wir die verschiedenen Vor- und Nachteile schon einmal genauer unter die Lupe genommen und gerade bei der 4. Generation wurde an der Reaktionszeit der Lampen noch einmal kräftig Hand angelegt. Das dies nicht ganz uneigennützig war, wird mit dem neuen Philips Hue APP Update klar. Ab sofort habt Ihr nämlich die Möglichkeit verschiedene Entertainment-Bereiche anzulegen.

Falls Ihr euch fragt, was denn ein Entertainment-Bereich ist, möchte ich es kurz erläutern. Ein Entertainmentbereich ist eine festgelegte Positionierung von Birnen, Lampen und Lightstripes innerhalb eines Bereiches in Verbindung mit einem Host, wie zum Beispiel dem Fernseher.

Es lassen sich bis zu 10 Lampen in einem Bereich speichern und positionieren. Leider gibt es bisher nur wenige Möglichkeiten diese Funktionen komplett auszureizen. Gestern haben wir euch ja schon die Partnerschaft zwischen Philips Hue und Razer vorgestellt, doch wirklich interessant wird es doch erst, wenn Filme, Games und Co, Einfluss auf das Licht nehmen können.

Es bleibt also abzuwarten, inwieweit Philips neue Partner vorstellt und wie die Technologie weiterentwickelt wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein