Anzeige

Als ich zum ersten Mal etwas von Cololight gehört habe, war ich noch ein bisschen skeptisch, doch mittlerweile gehören die 6-eckigen Cololights genauso zu meiner Smarthome-Ausstattung, wie mein Philips Hue Setup.

Das es Cololight auch wirklich ernst meint, sieht man an dem vor wenigen Tagen auf Twitter aufgetauchten neuen Cololight Strip. Unter anderem hat schon SmarthomeAssistent darüber berichtet und ich möchte nun auch kurz darauf eingehen.blankViel ist zwar noch nicht bekannt, aber der Cololight Strip erfüllt einen ganz entscheidenden Wunsch – einzeln ansteuerbare LEDs bzw. Farbbereiche. Was bei Philips Hue (noch) nicht möglich ist, soll bei dem neuen Cololight Strip machbar sein.

Über die App lassen sich die einzelnen LEDs mit netten Effekten oder Szenen belegen. So entsteht ein Farbverlauf, wie man es schon von LIFX Produkten kennt. Einen Preis konnte ich noch nicht herausfinden, aber wie es scheint, benötigt der Strip mindestens 24-Volt als Stromversorgung, statt 5-Volt wie bei den 6-eckigen Cololight Modulen.blank Ich habe schon einige Bereiche, wo sich der Lightstrip sehr gut machen würde. Eventuell werde ich ihn auch hinter dem Fernseher montieren, denn wie auf dem Video zu sehen ist, reagiert der Lightstrip auch auf Geräusche. Für mich eine ziemlich spannende Sache, die sich da in den nächsten Jahren entwickeln kann.

Anzeige
Teilen

Über

Tom

Meine ersten smarten Lampen habe ich 2013 gekauft und seit dem gibt es kein Halten mehr. Mittlerweile habe ich mehr als 50 smarte Leuchtmittel im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar