Anzeige

ZigBee Leuchtmittel gibt es bei den großen Herstellern mittlerweile wie Sand am Meer, aber WLAN-Leuchtmittel sind noch wenig vertreten. Signify hatte Anfang des Jahres den Schritt mit WiZ gemacht und Innr folgt nun auch dem Trend.

In einer Pressemitteilung wurde jetzt ein neues WLAN-Leuchtmittel angekündigt, welches keinen Router benötigt und einfach in euer WLAN-Netzwerk eingebunden werden kann.

blankDas Leuchtmittel wird vorerst als E27 Variante und mit weißem Licht, sowie weißen und buntem Licht angeboten. Wie oben bereits erwähnt, ist im Gegensatz zu Zigbee-Netzprodukten, keine Bridge notwendig. Deshalb ist die Anzahl der LED-Leuchtmittel, die in einem WiFi-Netzwerk betrieben werden können limitiert. Innr empfiehlt zum Beispiel die Verwendung von maximal zehn Leuchtmitteln, um eine zu starke Auslastung des Funknetzwerks zu vermeiden.

blank

Neben der Vorstellung des neue WLAN-Produktes, hat Innr auch eine neue App angekündigt. Zukünftig wird die App in der Lage sein sowohl Zigbee-Produkte als auch WiFi-Produkte anzusteuern. Bei der Markteinführung ist die Applikation jedoch ausschließlich für WLAN-Leuchtmittel verwendbar. Hier muss man den Entwicklern jedenfalls noch ein wenig Zeit geben.

„Sowohl Zigbee- als auch WiFi-Leuchtmittel mit einer einzigen App zu steuern, ist ein Merkmal der Innr-Lösung“, so Dalderop. „Gerade für Personen, die sich zum ersten Mal für smarte Lichter in ihrem Heim entscheiden, ist eine mögliche spätere Erweiterung mit Zigbee-Komponenten reizvoll. Zum Beispiel wenn zu einem späteren Zeitpunkt weitere Räume mit smarten LED ausgestattet oder Outdoor-Lichter hinzugefügt werden sollen.“

Zum Start bietet Innr in Europa die E27-WiFi-Produkte im Doppelpack an. Das 2er Pack weiße WiFi-LEDs haben die Produktbezeichnung WRB 765-2 und kosten 24,99€. Zum Preis von 29,99€ sind zwei RGB-Lampen (WRB 785 C-2) erhältlich, die sich mit einer Auswahl aus 16 Millionen Farben betreiben lassen.

Anzeige
Teilen

Über

Tom

Meine ersten smarten Lampen habe ich 2013 gekauft und seit dem gibt es kein Halten mehr. Mittlerweile habe ich mehr als 50 smarte Leuchtmittel im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar