Als ich mich vor einiger Zeit bei Youtube umgeschaut habe, bin ich durch Zufall auf die Nanoleaf Canvas Lichtquadrate gestoßen. Ich kannte Nanoleaf schon von den Aurora Lightpanels und deswegen habe ich schlichtweg einfach Mal auf das Video geklick.

Nach einem kurzen Intro konnte ich dann das wohl interessanteste Produkt diesen Jahres entdecken, wenn es um großflächige Beleuchtung geht.

Nanoleaf Canvas Light Panels

(Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=rv-_ivU4C94)

Die Nanoleaf Canvas Lichtquadrate überzeugen nicht nur durch eine beachtliche Helligkeit, sondern auch durch viele spannende Neuerungen. So lassen sie sich Kante an Kante nebeneinander legen oder bei Wunsch auch überlappen. Die Quadrate sind 15cm x 15cm groß und sollen sogar Berührungen wahrnehmen und wiedergeben können, zum Beispiel in Form einer visuellen Welle. Das bekannte „Music Rhythm Modul“ wird wohl wieder mit auf den Markt kommen. Leider konnte ich nicht heraushören, ob es bereits integriert ist oder extra gekauft werden muss.

Spannend wird aber ein sogenannter Licht-Steuerungswürfel sein. Mit diesem lassen sich Farben und weitere Einstellungen bequem mit der Hand einstellen. Schaut dazu das Video von den Kollegen von CNET über diesen Link an.

Das Standardset wird 9 Lichtpaneele inklusive Netzteil und passender Klebestreifen enthalten. Ich schätze mal, dass dann auch wieder Erweiterungssets angeboten werden und ihr so euer bereits bestehenden Canvas Set, günstig erweitern könnt.

Falls ihr die Nanoleaf Paneele noch nicht kennt, dann schaut euch doch einfach Mal das Vorgängermodell über den nachfolgenden Link an.

Laut Nanoleaf können wir uns im Winter auf die Canas freuen. Spätestens dann sollten auch die exakten Preise, die maximale Lumenanzahl und der Stromverbrauch bekannt sein. Etwas Geduld ist also noch zu haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein