Philips Hue begeistert und ist mittlerweile in vielen Millionen Haushalten erfolgreich im Einsatz. Wer sich im Internet über die Philips Hue Generationen informieren möchte, wird diese Fragen fast immer lesen:

Was sind die Unterschiede zwischen den Generationen? Welche Neuerungen haben die erste, zweite, dritte und vierte Generation und wie erkennt man sie?

Philips macht es uns in dieser Hinsicht auch nicht gerade leicht, denn zur Zeit sind die Unterschiede nur sehr schwer herauszufinden. Trotzdem sollte man vor dem Kauf wissen, worauf man unbedingt achten sollte. Wir haben uns deshalb auf die Suche gemacht und erklären euch alle Neuerungen und Unterschiede der einzelnen Generationen ganz genau.

Philips-Hue-Starterkit-E27-Fassung-vierte-Generation

Unterschiede der ersten, zweiten, dritten und vierten Philips Hue Generation

Vorweg möchte ich nochmal erläutern, was der Begriff „Generationen“ überhaupt bedeutet. Angefangen hat alles mit dem E27 Leuchtmittel, dem wohl am häufigsten genutzten Fassungstyp in deutschen Haushalten. Mit genau diesem Leuchtmittel ist Philips im Jahr 2012 als einer der Ersten auf dem Markt gestartet. Mit den Jahren wurden die Leuchtmittel immer wieder verbessert und daher spricht man auch von einer neuen Generation.

Natürlich lassen sich alle Philips Hue Leuchtmittel, Bewegungsmelder, Schalter und Erweiterungen miteinander kombinieren und gleichzeitig nutzen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Generation ihr besitzt. Alle Hue Produkte sind miteinander kompatibel, denn sie sind Generationsunabhängig.

unterschiede-der-philips-hue-generationen

Die „Hue White and Color“ Leuchtmittel können neben weißem Licht (ähnlich wie ein herkömmliches Leuchtmittel), auch 16 Millionen verschiedene Farben wie z.B. Rot-, Grün- oder Blautöne wiedergeben. Es ist das Markenzeichen und dürfte für den sehr großen Erfolg der Philips Hue Serie mit Verantwortlich gewesen sein.

  • Erste Generation (2012): Erkennbar am silbernen Gehäuse des Leuchtmittels, Schriftzug in schwarz mit dem Wort „Philips“, schwache Farbwiedergabe bei Rot, Blau und Grün, runde Bridge ohne Apple Homekit, nur 600 Lumen Helligkeit, Modellnummer: LCT001
  • Zweite Generation (2015): Erkennbar am grauen Gehäuse des Leuchtmittels, Schriftzug in schwarz mit den Worten „Philips Hue white and color“, schwache Farbwiedergabe bei Rot, Blau und Grün, eckige Bridge 2.0 mit Apple Homekit,  +206 Lumen Helligkeit (jetzt 806 Lumen), Modellnummer: LCT007
  • Dritte Generation (2016): Erkennbar am weißen Gehäuse des Leuchtmittels, Schriftzug in Gold mit den Worten „Philips Hue white and color“ , eckige Bridge 2.1, perfekte Farbwiedergabe von allen Farben, auch 806 Lumen Helligkeit, Modellnummer: LCD010 / LCD014
  • Vierte Generation (2017): Erkennbar am schneeweißen Gehäuse des Leuchtmittels, Schriftzug in „Silber / Grau“ mit den Worten „Philips Hue white and color“, Aufdruck auf der Rückseite ebenfalls in Silber / Grau, Stromverbrauch reduziert auf 9,5 Watt, Helligkeit auch 806 Lumen, Gewicht deutlich reduziert (132 Gramm auf ca. 73 Gramm), beim Farbspektrum gibt es hier keine Unterschiede zur 3. Generation, Modellnummer: LCT015

Die kleine Auflistung eignet sich perfekt für eine schnelle und gute Zusammenfassung, denn mit ihr kann man die Generationen ganz einfach miteinander vergleichen. Etwas weiter unten bekommt ihr dann nochmal einen Detailreichen Einblick in die verschiedenen Generationen mit Bildern und weiteren Informationen.

Philips Hue erste Generation (2012)

Modellnummer: LCT001

philips-hue-starterset-e27-fassung-erste-generation

Technische Daten

  • Verbrauch: 8,5 Watt
  • Helligkeit: 600 Lumen
  • Gewicht (Leuchtmittel): 117 Gramm
  • Farbtemperatur: 2.000 bis 6.500 Kelvin
  • Effizienz: A

Angefangen hat alles mit der ersten Philips Hue Generation. Sie ist an der runden Bridge und dem silbernen Gehäuse vom Leuchtmittel erkennbar. Der aufgedruckte Schriftzug beinhaltet nur das Wort „Philips“ und ist klassisch in schwarz gehalten. Die Helligkeit des ersten E27 Leuchtmittels beträgt 600 Lumen.

Da es die erste Generation ist, stecken hier natürlich noch so einige Kinderkrankheiten drin. So werden die Farben Rot, Blau und Grün nicht sehr intensiv, sondern eher verwaschen und schwach dargestellt. Gerade die Farbe Grün erscheint eher wie ein Türkis und ist so kaum richtig nutzbar. Trotzdem hat Philips mit der Hue Serie einen riesigen Erfolg gefeiert, denn endlich war es Möglich, seine Beleuchtung mit dem Smartphone oder Tablet zu steuern und so genau nach seinen Wünschen anzupassen.

Verbesserungen:

  • Revolutionierte den Smarthome Bereich
  • Beleuchtung per Handy und Tablet steuern
  • Lange Lebensdauer

Nachteil:

  • Schwache Farbwiedergabe bei Rot-, Blau- und Grüntönen
  • Langsamere Reaktion auf Befehle
  • Nur 600 Lumen Helligkeit

Philips Hue zweite Generation (2015)

Modellnummer: LCT007

philips-hue-starterset-e27-fassung-zweite-generation.png

Technische Daten

  • Verbrauch: 9 Watt
  • Helligkeit: 806 Lumen
  • Gewicht (Leuchtmittel): 116 Gramm
  • Farbtemperatur: 2.000 bis 6.500 Kelvin
  • Effizienz: A

Nach einiger Zeit hat Philips dann die zweite Generation auf den Markt gebracht. Erkennbar an einem grauen Gehäuse vom Leuchtmittel und dem schwarzen aufgedruckten Schriftzug „Philips Hue white and color“ auf der Vorderseite. Die beste Neuerung ist eindeutig die eckige Bridge, die jetzt auch Apple Homekit (Siri) unterstützt und vom Design deutlich moderner aussieht.

Philips hat zudem die Helligkeit um ca. 206 Lumen auf 806 Lumen erhöht und die Reaktionszeit noch leicht verbessert. Zusätzlich kann das Leuchtmittel jetzt auf bis zu ein Prozent gedimmt werden. Leider sind auch bei dieser Generation die Farben noch nicht optimal. Auch wenn in der App anwählbar, so können die Leuchtmittel die ausgesuchten Farben einfach nicht richtig wiedergeben. Ähnlich wie bei der ersten Version, geht es auch hier hauptsächlich um die Farben Rot, Blau und Grün, welche nicht sehr intensiv dargestellt werden können.

Verbesserungen:

  • Neue eckige Bridge im Lieferumfang
  • Apple Homekit Unterstützung (Siri)
  • Helligkeit um ca. 206 Lumen erhöht
  • Bessere Reaktionszeit auf Befehle

Nachteile:

  • Schwache Farbwiedergabe bei Rot-, Blau- und Grüntönen

Philips Hue dritte Generation (2016)

Modellnummer: LCD010 / LCD014

philips-hue-starterset-e27-fassung-dritte-generation

Technische Daten

  • Verbrauch: 10 Watt
  • Helligkeit: 806 Lumen
  • Gewicht (Leuchtmittel): 133 Gramm
  • Farbtemperatur: 2.000 bis 6.500 Kelvin
  • Effizienz: A+

Im Jahr 2016 kam dann die dritte Philips Hue Generation in den Handel. Erkennbar an einem weißen Gehäuse vom Leuchtmittel und dem goldenen Schriftzug „Philips Hue white and color“ auf der Vorderseite. Endlich wurde auch das Farbspektrum deutlich verbessert und so lassen sich jetzt alle Farben problemlos nutzen. Speziell die Rot-, Blau- und Grüntöne lassen sich jetzt optimal einstellen und sehr gut einstellen.

Die Helligkeit wurde von der vorherigen Generation übernommen und beträgt weiterhin 806 Lumen. Die Reaktionszeit wurde zudem noch etwas verbessert, womit die Lampen jetzt noch schneller reagieren. Das Gewicht ist je Leuchtmittel von 116 Gramm auf 133 Gramm gestiegen, womit sie sehr hochwertig und massiv wirken.

Verbesserungen:

  • Wiedergabe speziell von Rot-, Blau- und Grüntönen wurde deutlich verbessert
  • Eckige Bridge Version 2.1 im Lieferumfang
  • Bessere Reaktionszeit auf Befehle

Nachteile:

Philips Hue vierte Generation (2017 / 2018)

Modellnummer: LCT015

Philips-Hue-Starterkit-E27-Fassung-vierte-Generation

Technische Daten

  • Verbrauch: 9.5 Watt
  • Helligkeit: 806 Lumen
  • Gewicht (Leuchtmittel): 74 Gramm
  • Farbtemperatur: 2.000 bis 6.500 Kelvin
  • Effizienz: A+

Anfang 2018 kam dann die neueste und somit vierte Philips Hue Generation auf den Markt. Erkennbar ist sie an dem schneeweißen Gehäuse vom Leuchtmittel und dem silbernen bzw. grauen Schriftzug „Philips Hue white and color“ auf der Vorderseite. Zusätzlich sind die technischen Details auf der Rückseite jetzt ebenfalls in Silber bzw. Grau gehalten (s. Fotos).

Die vierte Philips Hue Generation ist deutlich leichter und etwas effizienter geworden. Das Gewicht eines einzelnen Leuchtmittels beträgt jetzt 72 Gramm statt vorher 132 Gramm, dadurch fühlen sie sich leider nicht mehr so wertig an. Der Stromverbrauch wurde von 10 Watt auf 9,5 Watt reduziert und die Helligkeit liegt weiterhin 806 Lumen. Beim Farbspektrum gibt es zur dritten Generation keine Unterschiede oder Verbesserungen.

Philips-Hue-E27-erste-zweite-dritte-vierte-Generation-Vergleich.jpg

Wahrscheinlich wird die vierte Generation die erste Anpassung für das neue Philips Hue Entertaiment sein, denn dort werden die Leuchtmittel schnellen Bewegungen und Farbwechsel ausgesetzt. Philips wird daher die Elektronik noch etwas verbessert und die Reaktionszeiten optimiert haben. Außerdem werden die Produktionskosten massiv gesenkt worden sein, da die Leuchtmittel deutlich leichter geworden sind.

Verbesserungen:

  • Weniger Stromverbrauch mit 9,5 Watt
  • Helligkeit weiterhin bei 806 Lumen

Nachteile:

  • Fühlt sich nicht mehr so wertig an (viel Kunststoff)
  • Gewicht von 132 Gramm auf ca. 72 Gramm reduziert

Um das Thema der Kompatibilität nochmal kurz zu erläutern. Natürlich könnt ihr alle Leuchtmittel, Lampen, Bridges und Schalter miteinander kombinieren und gleichzeitig nutzen. Es spielt keine Rolle, wann ihr das Hue Produkt gekauft habt und wie ihr es einsetzen möchtet.

Als Beispiel: In der Küchenlampe habt ihr ein E27 Leuchtmittel der ersten Generation im Einsatz (s. oben) und im Flur die neueste Generation mit silberner bzw. grauer Aufschrift. In der App werden die Leuchtmittel jetzt genau gleich angezeigt, nur bei besagter Farbwiedergabe (Grün, Blau und Rot) sind dann natürlich Unterschiede sichtbar.

Tabellen- und Farbvergleich der ersten bis vierten Hue Generation

Um die Funktionen der einzelnen Leuchtmittel noch besser vergleichen zu können, kann die folgende Tabelle helfen. Mit ihr lässt sich sehen, dass die Farben erst ab der dritten Generation optimal dargestellt werden und das erst ab der zweiten Generation, auf unter ein Prozent gedimmt werden kann.

Tipp: Um die Tabelle besser darstellen zu können, bitte das Handy drehen.

 philips-hue-vierte-generation-tabelle.jpg
4. Generation3. Generation2. Generation1. Generation
Sprachsteuerung
Dimmbar
Timer und WakeUp
Weißes Licht wiedergeben
Farbiges Licht wiedergeben
Über 16 Millionen Farben
Auf ein Prozent dimmbar
Detailechte Farben bei Rot, Grün und Blau

Bei den Bildern lassen sich die Verbesserungen der Philips Hue Generationen ganz gut erkennen. Man sieht, das die 1. und 2. Generation eigentlich keine sauberen Farben wiedergeben können und alle Farben hauptsächlich Hell und Weiß aussehen. Ab der 3. Generation werden die Farben intensiver und optimal dargestellt. Zwischen der 3. und 4. Generation gibt es beim Farbspektrum keine Unterschiede.

Häufige Fragen und Antworten über die Philips Hue Generationen (FAQ)

Wir haben euch noch einige der häufigsten Fragen und Antworten über die Philips Hue Generationen aufgeschrieben.

Aktuell gibt es vier Philips Hue Generationen.

  • Philips Hue erste Generation 2012
  • Philips Hue zweite Generation 2015
  • Philips Hue dritte Generation 2016
  • Philips Hue vierte Generation 2018

Ja! Alle Leuchtmittel können zusammen genutzt und eingebunden werden. Sie werden in der App alle gleich angezeigt.

Das ist kein Problem, denn wie hier drüber erwähnt, lassen sich alle Lampen beliebig mischen und gleichzeitig nutzen.

Alle Hue Produkte sind Generationsunabhängig und können zusammen eingebunden werden.

Das ist nicht Möglich, denn es wird mindestens eine Bridge / Steuereinheit benötigt, um die Leuchtmittel zu verbinden.

Wenn ihr bereits eine Bridge besitzt, könnt ihr natürlich auch nur noch die Einzellampen ohne Starterset kaufen.

Die Bridge, egal ob die der ersten Generation (Rund), der zweiten, dritten oder vierten Generation (Eckig), werden per LAN- bzw. Ethernetkabel an euren vorhandenen Router angeschlossen.

Ja. Die Bridge bleibt dauerhaft an eurem Router angeschlossen und muss auch immer mit Strom versorgt sein, sonst kann sie keine Befehle empfangen und senden.

7 Kommentare

  1. Warum soll die Reduktion des Gewichtes ein Nachteil sein???
    Das ist sogar ein großer Vorteil!
    Was ich als Techniker schlechter finde ist viel mehr die drastisch verkürzte Lebensdauer. Von ca. 25.000h auf ca. 15.000h

    • Leider ist es oft so, das durch die Gewichtsreduzierung auch andere Materialien eingesetzt worden sind. Wenn statt einem Glasschirm dann Kunststoff genutzt wird, wirkt das Leuchtmittel nicht mehr so hochwertig. 🙂

  2. Sehr gute Übersicht über die Philips Hue Generationen.

    Kann man noch zur dritten Generation greifen oder soll man gleich die vierte Generation nehmen?

    Danke euch

    • Man kann locker noch zur dritten Generation greifen. Bei der vierten ist im Starterset eben direkt ein Dimmer mit dabei. Nutze selber beide Generationen. Die vierte Generation gibt es aber zur Zeit auch günstig bei Rakuten (Click-Licht.de) für 118€ -> Hier Klicken

  3. Ich möchte mich mit Philips Hue eindecken und habe dazu einige Fragen.

    1) Welche Generation ist hochwertiger? Die dritte Generation oder die vierte Generation?

    2) Kann man die Philips hue Generationen gleichzeitig nutzen?

    3) Sind die unterschiede der Generationen wirklich so deutlich so erkennen?

    Ich könnte von einem Kollegen das erste Starterset bekommen, aber lohnt sich das noch? Danke, auch wenn die Fragen vielleicht schon häufiger gestellt worden sind.

  4. Ist es nicht eher ein Vorteil, wenn das Leuchtmittel nicht mehr so schwer ist? Mehr Unterschiede gibt es doch eigentlich gar nicht oder?

    • Die Unterschiede sind alle in diesem Artikel aufgezählt. 🙂
      Mit dem Gewicht haben Sie natürlich schon Recht, aber viele Käufer empfinden ein leichteres Gewicht als schlechtere Qualität. Dem ist natürlich nicht so.

      Nutzen sie bereits Hue?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein