Wie angekündigt, hat Philips die neue Hue Go der zweiten Generation vorgestellt. Ich habe hier bereits einige Bilder für euch.

Die Hue Go dürfte mit zu den beliebtesten Produkten von Philips Hue gehören, denn keine andere Lampe von Hue hat einen Akku integriert. Dieses Feature schätzen viele Nutzer, denn so kann die Lampe einfach mit auf den Balkon genommen werden oder auch spontan mal mit den an See. Über Netztecker lässt sie sich natürlich auch dauerhaft am Stromnetz nutzen.

Über den Knopf an der Rückseite lassen sich vordefinierte Farben auswählen und so etwas Stimmung zaubern. Trotzdem gab es einige Kritikpunkte an der Hue Go der ersten Generation, die die Nutzung etwas einschränkten. Zum Beispiel der Netzanschluss, den ich damals im Test ebenfalls bemängelt habe oder der etwas kleine Akku, der nur wenige Stunden durchhält.

Das alles möchte Signify jetzt beseitigt haben und präsentiert uns stolz die zweite Generation der Philips Hue Go. Und diese kommt mit einigen Verbesserungen daher, die auf jeden fall überzeugen können. So wurde der Netzanschluss von der Vorderseite an die Seite versetzt, was dem Stand der Hue Go zu Gute kommen dürfte. Zudem wurde die Akkulaufzeit verbessert und diese soll jetzt bis zu 18 Stunden betragen.

So lässt sich Hue Go auch mal mitnehmen, ohne Sorgen zu haben, das der Akku schlapp macht. Neben ZigBee unterstützt die neue Go jetzt auch Bluetooth und kann somit bequem über die Philips Hue Bluetooth App gesteuert werden. Eine Besonderheit bietet die Hue Go noch: Die Helligkeit wurde ebenfalls erhöht. Von 300 Lumen der ersten Generation, zu 520 Lumen der zweiten Generation.

Die Lampe, die unter der Bezeichnung 7602031P7 läuft, kommt im Oktober in den Handel und die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 79,95€. Da ich in den nächsten Tagen die Chance habe, persönlich mit dem Team von Philips Hue zusprechen, werde ich sie vielleicht dann schon mal in den Händen halten können.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein