Man muss schon ein wenig verrückt sein, um das folgende Leserprojekt zu realisieren. Was jedoch die Idee dahinter ist und wie es dazu kam, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Über Facebook bin ich mit Boris ins Gespräch gekommen und wir haben angefangen über Philips Hue zu reden. Nach einiger Zeit hat mir Boris von seinem Gartenprojekt erzählt und ab diesem Zeitpunkt, bin ich hellhörig geworden.Zuerst dachte ich, dass es sich vielleicht um eine kleine Sitzgruppe, ausgeleuchtet mit Philips Hue handelt, aber da lag ich wohl weit daneben. Wie ihr auf den Bildern sehen werdet, hat Boris sich ein kleines Paradies im Garten geschaffen. Ich glaube, es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass es bisher die eindrucksvolle Philips Hue Installation auf dem Smartlights.de Blog ist.

Natürlich wollte ich sofort wissen, wie man auf so eine verrückte Idee kommt und habe nachgefragt. Seine Antwort kam prompt:

Nach dem harten Sommer 2018 war der Rasen südlich vom Haus weitestgehend verbrannt. Und so kam uns die Frage – neuer Rasen oder Projekt? Wir sind da sehr spontan und haben uns für ein Outdoor-Wohnzimmer entschieden.

Im weiteren Gespräch verriet mir Boris, wie er auf diese kreative Konstruktion gekommen ist. Er hat sich vorher bei Pinterest informiert und angefangen, eigene Skizzen zu fertigen. Nachdem die ganze Familie einstimmig für das Design war, ging es auch schon los.

Mit dem geliehenen Minibagger wurde am Rosenmontag dieses Jahres die erste Erde ausgehoben und dabei wurde die Sitzlounge in das vorhandene Gefälle gesetzt. Insgesamt haben die Baggerarbeiten rund 2 Tage in Anspruch genommen, doch dies war erst der Anfang. Mit knapp 4 Tonnen Beton musste man auch körperlich fit sein und spätestens hier, hätte einige wohl aufgegeben inklusive mir.

Nachdem alles ausgehärtet war, ging es an die Holzkonstruktion. Mittlerweile machten sich auch die Nachbarn so ihre Gedanken „wird es ein Pool? ein Carport?“. Boris erzählte mir witzigerweise, dass er seine Nachbarn bis zum Schluss komplett im Unwissenden blieben lies. Jedoch konnten die Nachbarn sehr wohl hören, dass es weiter voran ging, denn das Geräusch der ständig laufenden Kappsäge war in der ganzen Nachbarschaft weit und breit zu hören.

Boris gab mir noch als Tipp mit auf den Weg, dass man nicht einfach eine Holzkonstruktion in den Garten setzen sollte, ohne sich vorher Gedanken zu machen. Bedacht werden muss: „die Sitzhöhe und -tiefe, die Lage der Küche und der Feuerstelle und natürlich auch die Lichtinstallation der Hue-Produkte“ schrieb er mir.Nach knapp 3 Monaten, am 01.06.2019 war es dann geschafft. Insgesamt wurden knapp 100 Quadratmeter Douglasie Dielen, ca. 300m Konstruktionsvollholz und mehrere tausend Schrauben verarbeitet. Zum Schluss folgten dann noch die Feinarbeiten, sowie das Mauern des wirklich schicken Feuerkorbs in der Mitte und des Küchentresens. Hier wuchs die Menge an Beton auf sagenhafte 1,5 Tonnen an. Mit dem Fundament hat Boris nun mehr als 5,5 Tonnen Beton verarbeitet.

Durch seine durchgehende Eigenleistung konnte die Familie die Baukosten sehr niedrig halten. Letztendlich wurden keine 5.000€ bei einer Grundfläche von 44qm ausgegeben. Aber seht selbst – der Wohlfühlfaktor ist enorm – speziell durch die Beleuchtung durch smarte Leuchtmittel von Philips Hue.

Die verbauten Philips Hue Leuchtmittel

An prominenter Stelle ist hier der Philips Hue Outdoor Lightstrip zu nennen. Dieser wurde zwei Mal in der 5-Meter Variante genutzt, damit der Sitzbereich von den Sitzbänken aus, schön dezent beleuchtet wird. Zudem wurden weitere sechs E27 White and Color Ambiance Lampen in Kugelleuchten eingesetzt, welche oben als optische Begrenzung dienen.

25%

Der nächste Schritt wäre dann noch das verbauen der neuen Philips Hue Outdoor Lampen. Ob Boris sich dazu schon Gedanken gemacht hat, hat er mir nicht verraten, jedoch werde ich euch mit einem Update versorgen, sobald sich wieder was im Garten von Boris getan hat.

Mein Fazit

Mich hat es erstmal sprachlos gemacht und selbst jetzt, nachdem ich den Beitrag geschrieben habe, ist noch der Respekt bei mir zu spüren – so eine Idee muss man erstmal umsetzen!

Dennoch bleibt natürlich die Frage offen, was passiert im Winter und wie lange wird das Holz halten? Sicherlich ist auch nicht jeder Fan davon, seinen Garten mit so einer großen Holzkonstruktion zu versehen.

Dennoch muss man sagen, dass Boris hier ein kleines Paradies geschaffen hat und einige sicherlich neidisch sein werden. Die Krönung ist natürlich die Lichtsteuerung über Philips Hue, womit jede erdenkliche Farbe eingestellt werden kann. Und jetzt beim Schreiben, kommt mir auch die passende Idee für den Winter: „Wie wäre es mit einem heißen Glühwein und gleichzeitiger Nutzung der Feuerstelle?“

Wie ihr seht, gibt es viele Möglichkeiten diese Garten-Sitzlounge zu nutzen. Würdet ihr euch auch so ein Projekt zu trauen?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein