Ein Leser hatte heute einen Kommentar unter den Beitrag des IKEA TRÅDFRI LEPTITER Einbauspots geschrieben.

Dort hat er erklärt, wie dieser sich in das Philips Hue System einbinden und steuern lässt. Ich wollte euch diese kleine Anleitung natürlich nicht vorenthalten, denn es werden sicherlich einige schon mal mit dem Gedanken gespielt haben, die Leptiter Einbauspots mit Philips Hue verbinden zu wollen.

Die Spots werden nämlich über ZigBee angesteuert und lassen sich somit auch problemlos mit der Philips Hue Bridge koppeln. Ein Vorteil, wenn viele Hersteller den gleichen Funkstandard nutzen.

So lernt ihr den Leptiter Spots an der Bridge an:

  • Setzt den LEPTITER Einbauspots zurück. Schaltet dazu den Spot innerhalb kurzer Zeit 6x aus und wieder an
  • Danach benötigt ihr eine App für Philips Hue, die Touchlink unterstützt z.B. Hue Essentials oder iConnectHue
  • Die Lampe muss eingeschaltet sein. Danach öffnet ihr in der entsprechenden App den Reiter „Lampe hinzufügen“ und dann Touchlink
  • Danach könnt ihr die Lampe entsprechend einem Raum zuweisen

Was ist Touchlink? Touchlink ist das sogenannte anlernen von Produkten, die zwar ZigBee unterstützen, aber nicht direkt über die offizielle Philips Hue App gefunden werden. Man kann auch sagen „Hartes anlernen“. Touchlink funktioniert bei vielen ZigBee Produkten von verschiedenen Herstellern, die nicht direkt mit Philips Hue verbunden werden können.

Achtet darauf, das die anzulernende Lampe sich beim Verbinden in der Nähe der Philips Hue Bridge befinden sollte. Danach könnt ihr den Spot, Lampe usw. frei im Raum oder Haus anbringen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein