Samstag 29. Februar 2020
Mehr
    Start Licht Philips Hue Philips Hue Bridge ist voll. Wann kommt die neue Bridge?

    Philips Hue Bridge ist voll. Wann kommt die neue Bridge?

    -

    Heute möchte ich mal über ein Thema sprechen, welches sicherlich viele von euch belastet. Die volle Philips Hue Bridge.

    Denn mich hat es jetzt auch getroffen. Ich wollte vor einigen Tagen einen Philips Hue Smart Button anlernen und dort ploppte der Hinweis auf: „Bitte entfernen sie andere Ressourcen“. Ich war etwas irritiert, denn viele Lampen und Schalter habe ich gar nicht an der Bridge angelernt.

    Also schaute ich etwas im Internet rum und fand viele verärgerte Nutzer, bei denen die Philips Hue Bridge ebenfalls voll ist. Wie geht man dann vor? Entweder man versucht alte Lampen zu entfernen und verzichtet somit auf die Steuerung oder man Verknüpft eine zweite Philips Hue Bridge mit der App.

    Ist eure Philips Hue Bridge voll?

    Ergebnisse anzeigen

    Lade... ... Lade... ...

    Beides kam für mich nicht in Frage, denn eine zweite Bridge möchte ich mir eigentlich nicht dazukaufen und die anderen Hue Lampen und Schalter möchte ich auch weiterhin nutzen. Jetzt ist eigentlich Signify im Zugzwang, denn das Sortiment wächst immer weiter an. Erst kürzlich wurden die neuen Outdoor Produkte für das Jahr 2020 vorgestellt.

    Daher hoffe ich, das in diesem Jahr auch eine neue Bridge 3.0 auf den Markt kommt, die deutlich mehr Leistung und Kapazität aufweist. Denn nur so kann man die Nutzer zufrieden stellen und eine gute Basis für die Philips Hue Steuerung bereitstellen.

    Wahrscheinlich wird die neue Bridge dann ebenfalls noch eine direkte WLAN-Einbindung erhalten, damit sie alleine im Raum stehen kann. Aber das wird man dann spätestens bei der Ankündigung sehen. Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Ist eure Bridge ebenfalls voll und nervt euch das?

    Jonashttps://www.smartlights.de
    Beim smartem Licht schlägt mein Herz höher. Ich berichte sehr gerne für euch über aktuelle Themen, News und Angebote. Bei Fragen meldet euch einfach bei mir 🙂

    5 Kommentare

    1. „Ich war etwas irritiert, denn viele Lampen und Schalter habe ich gar nicht an der Bridge angelernt.“
      Wie viele sind nicht viele?
      Laut Hue kann man ja bis zu 50 Lampen und 12 Zubehörteile verwenden. Wobei z.B. der Bewegungssensor wohl schon für 3 zählt.
      Wlan wäre auf jeden Fall praktisch, allerdings hat die Bridge 2.1 schon eines verbaut, was sie einfach nie freigeschalten haben. Wäre schon etwas doof dafür eine neue für ~50€ kaufen zu müssen statt ein kostenloses Update zu bekommen.
      Ich wünsch mir von Signify dass sie weitere Dinge in Sachen Smarthome integrieren. z.B. eine Wetterstation die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der App pro Raum anzeigt, die Lampen abhängig davon einfärbt oder noch sinnvoller, den Raumentfeuchter am SmartPlug einschaltet und die Heizung regelt.
      Das ist vergleichsweiße sehr leicht umzusetzen und würde sicher auch Kunden erreichen die sich sonst nicht an andere Produkte aus der Kompatibilitätshölle mit 20 verschiedenen Apps wagen. Hue ist so bekannt und trotz den heftigen Preisen beliebt, das sollten sie unbedingt nutzen. Wäre ja nicht so schlecht wenn ein europäisches Unternehmen bei einem Zukunftsthema Marktführer ist, dazu müssen sie sich aber auch mal mehr als Glühbirnchen zutrauen.

      • Also eine neue Bridge wird leider unausweichlich sein. Die Hardware der Bridge ist aktuell nicht ausreichend, damit das Limit angehoben werden kann. Hier muss es daher wohl ein Hardwareupdate geben.

        Ich schaue gleich mal, wie viele Lampen und Zubehör ich angelernt habe. 🙂

    2. Meine Bridge war auch voll, allerdings aufgrund zu vieler Szenen oder Routinen. Ich habe mir damit beholfen, fast sämtliche Routinen rauszuwerfen und in Alexa-Routinen nachzubauen, damit rette ich mich zur Zeit über die Runden.
      Ich nutze dafür im Wesentlichen die uhrzeitgesteuerte Auslösung zum Ein-/Ausschalten von Lampen und Steckdosen. Zum Ausschalten könnte man natürlich in der Routine auch die Wartezeit-Funktion nutzen.

    3. Ich hatte deswegen schon zwei HueBridges in Betrieb. Nicht so Toll war dann, dass beide Bridges leider nicht synchron steuerbar waren, sondern für beide jeweils ein Konto brauchten.
      Nun bin ich notgedrungen auf DresdenElektronik Deconz ausgewichen, hoffe aber dennoch auf eine endlich deutlich leistungsfähigere Hue-Bridge.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben sie ihren Kommentar ab
    Bitte geben sie ihren Namen hier ein