Senic dürfte euch sicherlich etwas sagen. Sie haben vor einiger Zeit zusammen mit GIRA einen eigenen Friends-of-Hue Lichtschalter herausgebracht.

Nun gibt es interessante Neuigkeiten, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Seit heute bietet Senic kleine NFC-Kacheln an, die euch den Alltag etwas erleichtern sollen. Auf ihnen lassen sich dank der Senic App oder per Apple Kurzbefehl bestimmte Smarthome-Aufgaben, URLs oder andere Dinge speichern, die dann einfach mit einem NFC-fähigen Smartphone oder Smartwatch abgerufen werden.

Bisher gab es allerdings ein Problem. NFC-Tags sehen in der Regel nicht gerade schön aus, zumindest kenne ich kaum ansehbare Tags, hier setzt Senic an. Sie bieten die 7×7 cm großen und 3mm dicken magnetischen Kacheln in verschiedenen Designs und Ausführungen an. Insgesamt stehen über 20 fertige Designs zur Auswahl oder ihr wählt euch selbst eigene Bilder aus. In den Handel kommen die Muse Blocks unter anderem auch komplett vormontiert an einer Bar oder im Einzel- oder Dreierpack zur Individuellen Gestaltung.

Hintergrund der Senic Muse Blocks ist einfach erklärt: Zum Beispiel lässt sich die Lieblings  Spotify-Playlist als NFC-Tag festlegen und beim nach Hause kommen einfach über NFC aktivieren. Oder ihr speichert eine bestimmte Philips Hue Szene direkt auf den Muse Block ab und diese lässt sich dann ebenfalls per NFC ausführen. Handy oder Smartwatch ran halten – fertig. Ein Muse Block kostet 5€, das Dreierpack liegt bei 15€. Hinzu kommen allerdings noch 5€ Versand pro Bestellung.

Welche Meinung habt ihr zu den neuen Senic Muse Blocks? Könnt ihr euch vorstellen, solche kleinen NFC-Kacheln ebenfalls zu nutzen? Ich werde mir die kleinen Platten auf jeden Fall bald etwas genauer ansehen können.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben sie ihren Kommentar ab
Bitte geben sie ihren Namen hier ein