Anzeige

Mit der WiZ Connected Übernahme letztes Jahr, hatte Signify den Grundstein für eigene smarte WiFi-Lampen gelegt, doch es sieht ganz danach aus, dass Innr ihnen zuvorkommt.

Wenn man in unserem exklusiven Innr Interview zwischen den Zeilen liest, kann man super interessante Neuigkeiten herauslesen. So hat der Innr-Gründer Jeroen Dalderop bereits damals verraten, dass noch in diesem Jahr Produkte mit WiFi-Anbindung auf den Markt kommen werden.blankDer Vorteil gegenüber den ZigBee-Produkten liegt klar auf der Hand, man benötigt keine Bridge und kann den Router nutzen, der in der Regel sowieso schon zu Hause installiert ist. Somit eignen sich WiFi-Leuchtmittel vor allem für kleinere Installationen bzw. für Personen, die nur eine geringe Anzahl an Leuchtmittel benötigen.

Ausschnitt aus dem Interview:

blankJeroen Dalderop: Es gibt allerdings eine Ausnahme: Denn in einigen Ländern ist zu beobachten das die Popularität jener Lampen zunimmt, die sich direkt per Wifi ansteuern lassen. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand, schließlich sind die Lampen preiswerter und der Einsatz einer Bridge ist nicht zwingend notwendig.

Deshalb sind Wifi-Angebote attraktive Einstiegslösungen für Leute, die sich erstmals mit dem Thema Smart Home beschäftigen und einige wenige Lampen ansteuern wollen. Auch diesen Anwendern wird Innr Lösungen bieten und deshalb im weiteren Jahresverlauf erstmals Wifi-basierte Produkte ins Angebotsprogramm aufnehmen.

Innr erweitert sein Sortiment

Zusammen mit den dem neuen Outdoor Lightstrip und den neuen Outdoor RGBW Spots, wird es dann eine weitere spannende Lösung von Innr geben. Leider ist noch nicht bekannt, welche Produkte mit WiFi ausgestattet werden, aber wahrscheinlich wird man mit den klassischen E27 und E14 Leuchtmitteln beginnen. Sobald ich mehr weiß, gebe ich diese Info schnellstmöglich an euch weiter.

Für mich ist aber klar: Wer eine günstige Alternative zu Philips Hue sucht, sollte immer erst einmal bei Innr vorbeischauen. Wie Jonas bereits in einem neuen Beitrag zu dem Innr Outdoor Lightstrip erkannt hat, können auch die neuen Outdoor Produkte überzeugen.

Anzeige
Teilen

Über

Tom

Meine ersten smarten Lampen habe ich 2013 gekauft und seit dem gibt es kein Halten mehr. Mittlerweile habe ich mehr als 50 smarte Leuchtmittel im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar