Anzeige

Wenn der Name Philips Hue Ensis fällt, wissen wohl die wenigsten, worum es eigentlich geht. Denn sie ist aktuell überall ausverkauft und wohl erst ab Januar wieder lieferbar. Ich konnte mir allerdings ein Exemplar sichern und sie ganz in Ruhe ausprobieren.

Werfen wir einen Blick auf die Verarbeitung der Lampe, denn diese sollte bei der hohen unverbindlichen Preisempfehlung natürlich stimmen. Alle Teile sind in Folie eingepackt und sind so vor Kratzer und Dellen geschützt. Der Hauptteil der Lampe ist aus Aluminium und dort sitzen zwei voneinander getrennte Lightstrips drin, die jeweils nach unten und oben leuchten können.

blank

Die Abdeckung für die Deckenelektronik ist aus Hartplastik, macht dafür aber trotzdem einen wirklich stabilen Eindruck. Insgesamt wiegt die ganze Lampe 3,56 Kilogramm und die Maße betragen 134,7 x 12,8 x 14,5 cm. Bei der Montage sollte man am Besten zu zweit sein, denn Alleine ist das nicht nur sehr fummelig, sondern schier unmöglich.

Die Trägerplatte wird als erstes an die Decke geschraubt und fixiert. Danach wird die Elektronik an die Lampe angeschlossen und die Höhe der Pendelleuchte eingestellt. Das wird über die zwei Seile an den Seiten gemacht.

Zum fixieren werden die Kunststoffklammern durch Schrauben zusammengedrückt, womit die Seile dann fest sitzen und nicht mehr rutschen. Beim Fixieren ist mir allerdings eine Kunststoffklammer direkt gerissen und das Seil hielt danach nicht mehr richtig. Mit etwas Trickserei hat es allerdings wieder gehalten.

Trotzdem kann ich nicht nachvollziehen, wieso Philips keine Metallklammern oder ähnliches verwendet hat. Ich denke, ich bin nicht der Einzige mit diesem Problem. Eine Anfrage an Philips zwecks Ersatzteil läuft bereits. Nach dem alles wie gewünscht eingestellt ist, wird die Abdeckung wieder drüber geschoben und mit zwei Schrauben an den Seiten fixiert. Damit ist alles sauber verstaut und nichts baumelt mehr rum.

Überzeugen kann mich die Hue Ensis Lampe mit der wirklich extremen Helligkeit von knapp 6.000 Lumen. Damit ist sie fast viermal so Hell wie ein normaler Philips Hue Lightstrip Plus und reicht damit für einen Raum vollkommen aus.

Zum Vergleichen hier nochmal die Daten des Hue Lightstrips Plus und der Hue Ensis Pendelleuchte.

 blankblank
Philips Hue EnsisPhilips Hue Lightstrip Plus
Verbrauch39 Watt20 Watt
Helligkeit6.000 Lumen1.600 Lumen
Lebensdauer25.000 Stunden25.000 Stunden
Farbtemperatur2.000 bis 6.5000 Kelvin2.000 bis 6.5000 Kelvin
Anzahl LeuchtmittelZweiEins
Maße134,7 x 12,8 x 14,5 cm200 x 1,4 x 0,5 cm
Gewicht3,56 Kilogramm141 Gramm
UVP399,99€79,95€
Modellnummer4090331P77190155PH

Die Lebensdauer beträgt wie üblich 25.000 Stunden, was schon einige Jährchen ausreichen sollte. Der Verbrauch wird mit maximal 39 Watt angegeben, das werte ich für zwei Lightstrips mit dieser Helligkeit als gutes Mittelfeld.

Durch die zwei separaten Leuchtstreifen, können auch zwei verschiedene Farben und Weißtöne eingestellt werden. In der Philips Hue App lassen sich 16 Millionen Farben und alle Weißtöne auswählen, bei einer Farbtemperatur von 2.000 bis 6.500 Kelvin.

Philips Hue White and Color Ambiance LED Pendelleuchte Ensis, dimmbar,...
  • Die Philips Hue Pendelleuchte Ensis mit zwei integrierten LED Strips kann über den Hue Dimmschalter (nicht im...
  • Light Duo Effekt: Die Farbgebung und Steuerung der zwei LED Strips kann individuell oder gemeinsam erfolgen...

Wer keine Bastellösung möchte, hat zurzeit noch keine Alternativen zur Philips Hue Ensis Pendelleuchte. Sie ist wirklich Schick, die Verarbeitung ist gut und die Helligkeit einfach der Wahnsinn. Nachteil ist die hohe UVP mit 399€, was ich als etwas zuviel betrachte. Meine Einschätzung läge bei zwei- bis dreihundert Euro, vielleicht fällt die UVP ja nochmals nach unten.

Anzeige
Teilen

Über

Avatar

Moin, ich bin David! Ich liebe smarte Beleuchtung und beschäftige mich sehr viel mit Smarthome und Lichtsteuerung. Bei Fragen könnt ihr euch gerne melden :)

55 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo David,

    danke für den tollen Artikel! Ich habe meine Hue Ensis heute auch montiert und mir ist ebenfalls eine der Kabelklemmen beim vorsichtigen festschrauben gerissen, es scheint also leider definitiv häufiger vorzukommen! Hast du bereits von Philips Hilfe oder ein Ersatzteil erhalten?

    Beste Grüße,
    Constantin

    • Avatar

      Hallo Constantin,

      Philips hat mir geschrieben, das es kein Ersatzteil gibt. Die Lampe wird wegen des 5 Cent Artikels abgeholt und ausgetauscht.

      Das wird auch bei dir raus kommen.

      Liebe Grüße,

      David

  2. Avatar

    Hallo David,

    bei mir kann die Leuchte oben kein blau anzeigen. Die unten jedoch schon. Hast du das auch? Genauso geht aktivieren/energize nicht oben unten aber schon..

    • Avatar

      Hallo Sören,

      also bei mir kann ich bei beiden Lampen die Farbe Blau einstellen. Lösch die Lampe nochmal und füg sie neu hinzu.

      Liebe Grüße,

      David

  3. Avatar
    SOEREN SONNENBURG am

    Hi David,

    Ich habe das Problem gefunden: es war ein lockeres Kabel. Wenn man mit der Hand (und etwas Kraft) die Seitenteile abzieht kommt man an die Elektronik und da verstecken sich zwei Lichtschläuche lightstrip+: Einer für oben und einer für unten. Beim obrigen steckte das Kabel nicht richtig. Reingesteckt und alles wieder gut!

    Zeit die Lampe zu genießen!

    Grüße
    Sören!

  4. Avatar
    Marco Kurth am

    Ist es möglich die Lampe auch manuell an- und auszuschalten, so dass ich diese über die bestehenden Lichtschalter und Dimmer bedienen kann?

    • Avatar

      Hallo Marco,

      klar kannst du die Lampen auch per Schalter an- und ausschalten. Wenn Sie nicht per App gesteuert wird, leuchtet sie nach dem Einschalten in einem weißton mit voller Helligkeit.

      Liebe Grüße,

      David

  5. Avatar
    Marco Kurth am

    Merci David. Und funktioniert ein herkömmlicher Dimmer? Momentan hängt eine normale Halogenlampe an der Decke mit üblichem Drehdimmer an der Wand.

    • Avatar

      Hallo Marco,

      der Sinn hinter Philips Hue ist das Steuern per App oder separaten Schaltern. Wenn du eine Lampe mit den „alten“ Schaltern nutzt, dann brauchst du ja theoretisch keine teure Hue Lampe. Ich würde eine Hue Lampe nicht mit einem herkömmlichen Dimmer betreiben, auch nicht die HUE Ensis. Die Leuchtmittel brauchen eine bestimmte Spannung und dafür sind sie einfach nicht ausgelegt.

      So habe ich es zumindest noch in Erinnerung. Ich würde es so machen:

      1) Philips Hue Bridge (Eckige Version) besorgen (z.B. Ebay oder im Starterset mit anderen Leuchtmitteln)
      2) Hue Ensis besorgen, wenn es die sein soll
      3) Die Lampe einbinden und alles bequem per App einstellen

      Es lassen sich mittlerweile auch Einschaltvorgaben machen. Das bedeutet, die Hue Ensis startet dann mit einem warmweißen Ton oder in Farbe, nach dem der Lichtschalter gedrückt wird.

      Liebe Grüße,

      David

      • Avatar

        Hallo David

        Danke für Deine Ausführungen. Ich weiss wie die Hue funktioniert und habe bereits 3 Lampen. Diese jedoch als Umgebungslicht. Für den Esstisch finde ich es einfach nicht praktikabel dass jeder zuerst die App starten muss. Und die Hue-Taster passen nun mal nicht in die bestehenden. Deshalb meine Frage bezüglich des Dimmers.
        Besten Dank jedenfalls für die Antworten. Mal schauen wann die Ensis wieder verfügbar ist…

        Grüsse
        Marco

  6. Avatar

    Hallo David,

    ich spiele auch mit dem Gedanken mir diese Leuchte zu kaufen. Welche Abmessungen hat denn der Teil der Leuchte der an die Decke montiert wird? Besten Dank vorab für die Info.

  7. Avatar

    Hallo David,

    vielen Dank für deine Antwort! Philips hat mir dann Ende letzten Jahres auch den Austausch angeboten, jedoch warte ich noch auf den Ersatz.

    Der Support ist leider wenig hilfreich, Informationen zur Verfügbarkeit und voraussichtlichem Versand können gar nicht gegeben werden. Bei Amazon ist die Lampe inzwischen nicht mehr über die normale Suche zu finden. Alles in allem wirklich schade, die Lampe an sich ist nämlich echt schön!

    Hat es bei dir bessee geklappt?

    Beste Grüße,
    Constantin

    • Avatar

      Hallo Constantin,

      Philips möchte, das ich die Lampe abbauen und einschicke. Jedoch ist das ja nicht mal eben gemacht, denn es ist wie gesagt schon eine ganze schöne Fummelei. Ich bin gerade noch am überlegen, was ich jetzt machen werden.

      Liebe Grüße,

      David

  8. Avatar

    Hallo David,

    bei mir haben sie eingewilligt, mir eine neue Lampe zuzusenden, von der ich dann die Clips abnehme und mit den defekten austausche. Im Prinzip ein aufwendiger Ersatzteilversand, aber immer noch praktikabler als der gesamte Austausch. Vielleicht fragst du einfach nochmal explizit danach. Ich werde berichten, ob es geklappt hat.

    Beste Grüße,
    Constantin

  9. Avatar

    Hallo zusammen,

    ich warte leider bis heute auf Ersatz, auch nach erneutem Anruf bei Philips. Mir scheint, dass die Lampe momentan nirgends mehr verfügbar ist. Wie sieht es bei euch aus?

    Beste Grüße,
    Constantin

    • Avatar

      Hallo Constantin,

      bei uns sieht es ähnlich aus. Bisher keine Reaktion. Die Lampe scheint aktuell wirklich überall ausverkauft zu sein.
      Ich werde morgen nochmal anrufen.

      Danke für deinen Hinweis.

      Liebe Grüße,

      David

  10. Avatar

    Ich habe heute meine Ensis erhalten. Kann das sein dass die Schrauben fehlen? Bei mir waren Sie nicht enthalten. Die Plastiklemmen die das Seil halten sind völliger Witz, für den Preis erwarte ich Qualität und dem sai hier nicht so! Die Lampe hat ein Gewicht und soll auch halten. Die Montage naja, bin ein wenig entäuscht von Philips zumal wie schon erwähnt der Preis zu hoch ist.

    • Tom

      Hallo,

      wenn du die Schrauben meinst, welche in die Decke geschraubt werden sollen, dann kann ich bestätigen, dass bei mir auch keine dabei waren. Wieso man hier nicht einfach zwei Schrauben + Dübel mit dazu gelegt hat, weiß ich nicht. Die Klemmen sind wie gesagt die größte Schwachstelle. Sollten sie brechen, fällt die Lampe auf den Tisch. Schade! Ich bin von der Lampe ansonsten richtig begeistert, wenn eben dieses Problem nicht wäre.

  11. Avatar

    Hallo zusammen,

    meine Ersatzleuchte ist inzwischen (fast 3 Monate nach Anforderung) bei mir eingetroffen. Tatsächlich hat es sich gelohnt, die gesamte Leuchte auszutauschen. Die Halteklemmen scheinen immer noch baugleich zu sein, dafür befinden sich nun an den Kabel „Kordelstopper“, also Kunststoffteile mit 2 Löchern, durch die das Seil hindurchgeführt ist. Was wahrscheinlich zum vereinfachten Verstauen der Seile unter der Abdeckung gedacht ist, hat den praktischen Nutzen, dass sie eine Ersatzmöglichkeit zur Höheneinstellung bieten. Viel wichtiger finde ich allerdings, dass diese Teile beim Brechen der Halteklemmen verhindern würden, dass die Leuchte auf den Tisch bzw. darunter stehende Gegenstände fallen könnte. Alles in allem nicht perfekt, aber immerhin ist die montierte Leuchte wirklich schön und gut zu bedienen.

    Beste Grüße,
    Constantin

    • Jonas

      Wenn man direkt reinschaut, blendet es natürlich. Allerdings ist die Lampe für den Esstisch perfekt geeignet. Sie hängt in der Regel eh etwas tiefer, damit das Licht nur den Tisch beleuchtet. Sie lässt sich ja ebenfalls dimmen 🙂

  12. Avatar

    Hallo, ich bin jetzt erst über die Lampe gestolpert. Muss diese eigentlich geerdet werden? Ich habe im Wohn/ Essbereich einen Anschluss und bisher nur eine Wohnzimmerleuchte. Wollte die Ensis nun mit Hilfe eines Kabelkanals mit anschliessen.

    • Jonas

      Es ist immer vom Vorteil, den grün gelben Draht für den Schutzleiter anzuschließen. Oder welchen meinst du? Geerdet wird die Lampe glaube ich nicht speziell.

      Liebe Grüße,

      Jonas

  13. Avatar

    Hallo, seht ihr eine Möglichkeit die Halterungs-/LED-Kabel zu verlängern? Möchte die Lampe in einem 3.5m hohen Raum als Esstischlampe installieren.

    Danke für Tipps/Einschätzungen 🙂

    • Tom

      Einfach so verlängern geht zwar, aber die LED-Stromleitung verläuft durch die „Halteseile“ und diese müsste man auch verlängern. Aber an sich, ist doch die maximale Vestellmöglichkeit schon fast ausreichend für einen 3,5 Meter hohen Raum.

      Gruß
      Tom

      • Avatar

        Danke Tom für deine Antwort. Genau, bei der Verlängerung der Stromleitung für die LED Streifen frage ich mich halt, wie und ob dies möglich ist.
        Bei einer maximalen Verlängerung von 1.6m hängt die Lampe halt immer noch auf fast auf 2 Meter, aber müsste man ausprobieren wie es wirkt.

    • Tom

      Hallo,

      die Ensis ist zwar so gesehen nur eine Lampe, aber wird in der Hue App als zwei einzelne Lampen angelegt. Dies bedeutet, die obere Seite kann komplett ausgeschaltet werden, während die untere Seite leuchtet. Das gleiche natürlich auch umgekehrt. Zudem lassen sich unterschiedliche Farben und Helligkeiten einstellen.

      • Avatar

        Sehr gut, vielen Dank für die Antwort, Tom. So kann also somit die Hälfte der Lichtleistung, immerhin 3000 Lumen, indirekt genutzt werden. Weisst du auch, ob die Lampe beim Einschalten über den Schalter (nicht die App) wieder die letzte Einstellung anzeigt? Und der Schalter würde dann ja gleichzeitig „beide“ Lampen bedienen, nehme ich an.

  14. Avatar

    Danke für die aufschlussreichen Bilder. Ich baue die Lampe nach mit eigenem Schaltnetzteil, hue light strip nebst 2 Erweiterungen. 2 Drahtseile, 2 Bretter, 2 Teile aus dem 3D Drucker, heißlleber und ein paar Schrauben. Kosten ca. 110€.

  15. Avatar

    Habe ich das richtig verstanden, dass die Lampe durch variabele Aufhängung maximal 1,6 Meter tief von der Decke hängen kann?

  16. Avatar

    Hallo zusammen,
    auch ich bin begeistert davon, wie schick die Lampe aussieht. Könnt Ihr mir sagen, wie weit sie mindestens von der Decke hängt? Wir würden gerne die Möglichkeit haben, sie ganz unter die Decke zu schieben, falls wir den Esstisch mal an eine andere Stelle schieben, damit sich niemand an der Lampe stößt.

    • Tom

      Hallo, was meinst du mit „mindestens“ ? Die Länge wird über zwei Drahtseile festgelegt und diese lassen sich individuell einstellen. Man kann sie fast ganz nach oben oder eben komplett „ausgefahren“ anbringen.

      Dennoch sollte man beachten, dass man dazu jedesmal die Abdeckung abnehmen muss.

      Gruß Tom

  17. Avatar

    Hallo, danke für den tollen Artikel! Ich habe auf einem Foto gesehen, dass auch bei dir das Stromkabel nicht direkt dort, wo die Lampe aufgehangen wird, aus der Decke kommt. Ähnlich ist es bei mir, ich werde es mit einem Kabelkanal an die Lampe heranführen. Die Lampe wird vermutlich morgen ankommen. Kann man das Stromkabel problemlos einführen oder ist dann die weiße Abdeckung im Weg, die die Bauteile oben direkt an der Decke verdeckt? Ich würde gerne mit dem Kabelkanal direkt an die Abdeckung gehen und dann das Kabel dort verschwinden lassen, ohne dass die Abdeckung vielleicht ein Stück von der Decke ab steht.

    Vielen Grüße

    • Tom

      Hallo, die Abdeckung wird auf jeden Fall im Weg sein. Du kannst entweder ein Lochn hineinbohren oder die Abdeckung etwas von der Decke abstehen lassen. Anders geht es leider nicht.

      Bei mir steht sie ein bisschen von der Decke ab.

      Gruß Tom

  18. Avatar

    Ich habe eine Frage zur Helligkeit. 6000 Lumen klingen ja eigentlich sehr gut. Allerdings habe ich mittlerweile starke Zweifel an den Angaben von Signify.

    Ich habe vorhin einen Lightstrip+ gekauft und bei allen Weißtönen wird der Strip nie so hell wie eine daneben genutzte LED-Birne von Philips mit 800 Lumen. Bei Warmweiss ist mir das klar, aber alle kälteren Weisstöne sind auch nicht wirklich hell. Damit wäre der Strip nicht mal halb so hell wie eine Standardlampe mit gleicher Angabe. Jetzt sagen alle in der Ensis stecken im Prinzip Lightstrips. Von der Helligkeit her (6000 Lumen) müssten es ja vier normale Lightstrips sein (je 1600 Lumen), nicht zwei. Allerdings hat die Ensis nur die doppelte Leistung (39W) eines Lightstrips mit 1600 Lumen (20W). Daher frage ich mich woher die Ensis das doppelte an Licht pro Leistung nehmen soll.

    Aktuell haben wir im 25m² Wohnzimmer eine einzige Osram-LED mit 2600 Lumen. Die Ensis soll diese eigentlich ersetzen und etwas heller sein. Bei angeblichen 6000 Lumen hatte ich mir da keine Sorgen gemacht, nach der sehr enttäuschenden Erfahrung mit dem Lightstrip+ bin ich jetzt stark am Zweifeln.

    Hat einer der glücklichen Ensis-Nutzer die Helligkeit mal mit anderen kräftign LED-Leuchten verglichen? Vielleicht auch mal nur einen Strip.

  19. Avatar

    Noch eine Anmerkung: Laut Philips entspricht die Lichtleistung einer Ensis derjenigen einer 175W Glühbirne. Bei einer typischen Lichtausbeute von Glühbirnen von 15Lm/W kommt man auf ca. 2700 Lumen. Selbst bei einer für so einen Vergleich untypischen Halogenlampe (20Lm/W) kommt man noch lange nicht auf 6000 Lumen, sondern nur auf 3500 Lumen. Die Angaben von Philips widersprechen sich also.

    Die momentan bei mir verbaute Osram-LED hat 2450 Lumen und soll einer 150W Glühbirne entsprechen. Das zudem direkt in Warmweiss. Die Angaben passen auch zum Vergleich mit der Helligkeit anderer LED-Lampen hier und halte ich daher für korrekt.

    Damit ist die Ensis wohl leider nichts für mich, schade.

    • Tom

      Hallo,

      ich habe auch eine Ensis bei mir hängen und die ist schon hell. Gefühlt auch heller als ein Lightstrip+, ob es allerdings genau 6.000 Lumen sind, weiß ich natürlich nicht. Da muss man auf die Angaben von Signify vertrauen.

      Du kannst dir mal dieses Video anschauen https://www.youtube.com/watch?v=RNWKlIX7kBI wo man die Helligkeit ganz gut sieht. Wie du bereits selbst erkannt hast, das hellste Licht gibt es nur bei kaltweiß auf voller Helligkeit. Bei Farben und Warmweiß reduziert sich die Helligkeit deutlich.

      Gruß Tom

  20. Avatar

    Danke für den wertvollen Beitrag! Du hast mir bei meiner Entscheidung für die Lampe (schwarz) geholfen. Ich habe die Lampe aufgrund von deinem Beitrag auch direkt im stationären Handel gekauft, sollte sich ein Problem mit den Plastikklammern abzeichnen 😉

    Ein Hinweis noch, der auch auf Diskussionen in den Kommentaren einzahlt: Die Lampe hat nicht 39W sondern 2x39W. Dadurch werden auch die 6000 Lumen wieder realistisch.

    • Avatar

      Bist du dir mit den 2x39W sicher? Bzw. selbst gemessen? Die Wattangaben sind bei Elektrogeräten gesetzlich vorgegeben und sind von Philips für die Lampe mit 39W angegeben. Bei den Lumen gibt es leider keine genauen Vorgaben – auch wenn die Physik da eindeutlig ist ;-). Manche Hersteller geben die Maximalleistung der verbauten LED und nicht die Lichtabgabe der Lampe an. Verklagen kann man sie da nicht. Bei falsch angegebenem Stromverbrauch dagegen schon. 78W statt 39W wären da heftig.

      Wenn das tatsächlich stimmt fällt die Ensis sogar als Esstischbeleuchtung bei mir raus. Ich nutze LED-Lampen aucn um Strom zu sparen. 78W Stromverbrauch um eine 175W Glühlampe zu ersetzen (Angabe von Philips) wäre ja kaum besser als eine Halogenlampe.

      • Avatar

        Nicht selbst gemessen, aber sogar in den eigenen Metadaten schreiben sie 2×39

        https://postimg.cc/mhqZ54Pz

        Vielleicht trifft das gleiche auf die „ersetzt Leuchtmittel“ zu? –> 2x 175W. Das würde dann mehr oder weniger hinkommen mit den Lumen. Aber das ist jetzt halt völlig aus der Luft gegriffen…

        • Avatar

          Vielen Dank für die Info mit der Leistungsangabe!
          An allen anderen Stellen hatte ich immer 39W gesehen. Wenn das dann auch 2x 175W ersetzen sollte wäre ja alles wieder gut. Mich macht halt der sehr dimmelige Light Strip stutzig. Leider kann man die nirgendwo mal in Betrieb sehen und für auf Verdacht bestellen ist die Lampe einfach zu teuer 😉

Schreibe einen Kommentar